Die RADAR-Logik der EFQM

Neben den Grundprinzipien der Excellence und dem EFQM-Kriterienmodell ist die RADAR-Logik das dritte wichtige Element, um Excellence zu praktizieren.


RADAR bedeutet, dass eine Organisation zunächst die Ergebnisse (engl. Required Results) festlegen muss, die sie erreichen will und die in der Strategie der Organisatioon verankert sind. Für diese Ergebnisse sind dann Vorgehen (engl. Approaches) festzulegen, mit denen die angestrebten Ergebnisse erreicht werden sollen. Dann ist die Umsetzung (engl. Deployment) zur systematischen Implmentierung aller Vorgehen sicherzustellen. Sowohl bei der Festlegung der Vorgehen als auch bei deren Umsetzung können die einzelnen (Teil-)Kriterien der fünf Befähiger des EFQM-Modells hilfreich sein. Der Schritt Bewertung & Verbesserung (engl. Assess and Refine) der umgesetzten Vorgehen bedeutet, dass die Ergebnisse, gemessen in den vier Ergebniskriterien, kontinuierlich überprüft und analysiert werden und dass ein kontinuierliches Verbessern basierend auf entsprechenden Lernprozessen erreicht wird.

Grundkonzepte der Excellence

EFQM-Modell

RADAR-Logik

EFQM: Die Organisation

ILEP e.V.